Neuigkeiten
23.04.2018, 18:27 Uhr | Klaus Kühlken, Bilder Klaus Kühlken und Philippe Stirnweiss
Besuch bei David McAllister, MdEP, im Europaparlament in Straßburg

Senioren-Union Osterholz auf Tour für 4 Tage ins Elsass und im Europaparlament in Straßburg. David McAllister, Europaabgeordneter aus Bad  Bederkesa, hatte 44 Vorstandsmitglieder der Kreisvereinigung, Stadt- und Gemeindevereinigungen eingeladen. Diese Tour wurde von Dörte Bernsdorf (Stadtvereinigung Osterholz-Scharmbeck) organisiert und geleitet.

Dörte Bernsdorf, David McAllister und Heinz-Bolko Schottke


Gruppenfoto mit David McAllister im Parlament  (Foto Philippe Stirnweiss)

Besonderer Höhepunkt der Reise: Die Teilnehmer konnten die Grundsatzrede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron live von der Besuchertribüne aus erleben. Mc Allister stellte den Besuchern aus Osterholz-Scharmbeck, Grasberg, Ritterhude, Worpswede, Lilienthal und Schwanewede den Arbeitsalltag eines Europaabgeordneten dar und diskutierte über die aktuellen Herausforderungen in der Europapolitik.


Parlamentsgebäude in Straßburg  (Foto Klaus Kühlken)

Übernachtet wurde in Kehl Kork, im idyllischen Fachwerkdorf, im Hotel Hirsch, kurz vor der französischen Grenze. Von hier wurden die Tagestouren nach Obernai, eine Stadt im Herzen des Elsass, Besichtigung der Haut-Koenigsbourg, Riquewihr, eines der schönsten und ältesten Weindörfer im Elsaass und nach Straßburg ins Parlament, Besichtigung des Münster und die Bootstour „Straßburg 2000 Jahre Geschichte“ unternommen. Passend dazu stand während der Rückreise noch ein Informationsbesuch bei der Europäischen Zentralbank in Frankfurt auf dem Programm



Obernai  (Foto Klaus Kühlken)
ist eine französische Stadt mit 11.300 Einwohnern, liegt in der Oberrheinebene, etwa 25 Kilometer südwestlich von Straßburg am Fuß des Odilienbergs und liegt auf der Elsässischen Weinstraße in einer herrlichen Grünlandschaft am Fuße der Vogesen. Eine mittelalterliche Stadt, mit ihren Stadtmauern, Verteidigungstürmen, Fachwerkhäusern und kleinen Gässchen.

 

Stadtmauer und Verteidigungsturm der Stadt Obernai (Foto Klaus Kühlken)

Haut-Koenigsbourg
Die Hohkönigsburg (früher auch Hochkönigsbourg) ist eine zu Beginn des 20. Jahrhunderts rekonstruierte Burg bei Orschwiller (Orschweiler) im Elsass


(Foto Klaus Kühlken)

Von den Staufern bis heute Friedrich II von Hohenstaufen, genannt der Einäugige, war Herzog von Schwaben, hatte wahrscheinlich die strategische Bedeutung des Höhenzugs Stophanberch (755 m Höhe, nahezu senkrecht zur Ebene von West nach Ost verlaufend) erkannt, denn diese Burg wird zum ersten Mal im 12 Jh erwähnt. Nachdem sie an die Habsburger gefallen war, wurde die Burg 1479 dem Hause Tierstein als Lehen gegeben. Die Tierstein ließen sie wieder aufbauen und statteten sie mit einem artilleriegerechten Wehrsystem aus. Im Dreißigjährigen Krieg hielt Hauptmann Philipp von Liechtenau über einen Monat lang den Angriffen der Schweden stand; letztlich wurde die Burg doch geplündert und in Brand gesteckt.



Im Innenhof der Burg  (Foto Klaus Kühlken)

Dann lang sie über zweieinhalb Jahrhundert lang brach. 1865 wurde sie mit dem benachbarten Wald Eigentum der Stadt Selestat, die diese bemerkenswert gut erhaltenen Ruinen 1899 dem deutschen Kaiser Wilhelm II von Hohenzollern schenkte (des Elsass befand sich seit 1871 unter deutscher Verwaltung). Wilhelm II ließ Haut-Koenigsbourg von dem Architekten Bodo Ebhard von 1900 – 1908 restaurieren. Die Abschlussarbeiten und Ankäufe von Sammlungen wurden bis 1918 fortgesetzt. Durch den Vertrag von Versailles (1919) wurden die Güter der deutschen Krone Eigentum Frankreichs, das somit auch Haut-Koenigsbourg erhielt.




Riquewihr
(Foto Klaus Kühlken)

Das hübsche Winzerstädtchen ist mit seinem gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtbild der wohl meistbesuchte Ort im Elsass.
Das durch seine Weine reich gewordene Städtchen bildet eine überraschend geschlossene Einheit. Wohlerhaltene Mauern und Tortürme sowie stattliche Häuser aus der Renaissance des 16. und 17. Jh.s mit malerischen Innenhöfen formen das sicherlich idyllischste Ortsbild im Elsass.



Straßburg, Marktplatz am Münster (Foto Klaus Kühlken)



Hier startet die Bootstour "Straßburg 2000 Jahre Geschichte"
(Foto Klaus Kühlken)

 
Jetzt geht die Bootstour los! (Foto Klaus Kühlken)


Es war eine schöne und sehr interessante Informations-Reise !

Klaus Kühlken