Neuigkeiten
10.04.2019, 17:30 Uhr | Klaus Kühlken
Manfred P. Kiehn zum Kreisvorsitzenden gewählt
Auf der Jahreshauptversammlung der Kreisvereinigung Osterholz am 2. April 2019 in Beckers Gasthaus in Frankenburg, ging eine Ära zu Ende. Zwölf Jahre lang hat Hans-Ludwig Demann die Kreisvereinigung geleitet. Jetzt übernahm er zum letzten Mal den Jahresrückblick. Dabei ließ er die zwölf Jahre seines Wirkens anhand der vielen Persönlichkeiten, die die Kreisvereinigung zu Gast hatte, noch einmal Revue passieren.

Unsere erste Referentin war damals Professor Ursula Lehr. Uns war immer ein politischer Akzent in unseren Veranstaltungen wichtig betont Demann, und so reiht sich eine bunte Kette bekannter politischer Namen in die Referentenliste, mit der die Mitglieder politisch auf dem Laufenden hielt. Von Europapolitikern wie David McAllister über Bundespolitiker wie Jens Spahn und Karl Josef Laumann, Henning Otte und Andreas Mattfeld zu Landespolitikern wie Reinhold Hilbers, Björn Thümler und Ulf Thiede, um nur einige zu nennen.
"Mitmachen in der Senioren-Union nimmt Ihnen das Gefühl, zum alten Eisen zu gehören und bietet Gelegenheit, eigene Erfahrungen und Fähigkeiten einzubringen, den Horizont zu erweitern und aktiv am Leben teilzunehmen", hatte Demann eingangs aus einer Broschüre der Senioren-Union zitiert.Was als Senior mit dem Bus in Europa erreicht werden kann, haben wir geschafft, resümierte Demann zufrieden, und erinnerte an die Fahrten nach Wien, Brüssel, Paris und Prag.


Marie Jordan, stellv. Kreisvorsitzende der CDU, die in Vertretung vom Kreisvorsitzenden und Lilienthals Bürgermeister Christian Tangermann die Grußworte überbrachte, hatte auf das reichhaltige Programm der Senioren-Union hingewiesen, "Unternehmungen, Ausflüge und Reisen kommen bei Ihnen nicht  zu kurz".

Mitglieder für 30, 25, 20 und 10 JahreMitgliedschaft in der Senioren-Union wurden geehrt.

30 Jahre 
Anton Cordes, Lilienthal; Helene Pietsch, Osterholz-Scharmbeck; Ilse Pscherer, Osterholz-Scharmbeck (aus gesundheitlichen Gründen konnten die Jubilare an der Versammlung nicht teilnehmen.

25 Jahre
Brigitta Kunix, Osterholz-Scharmbeck; Diedrich Blendermann, Lilienthal; Paul und Ruth Wiegand, Lilienthal.

20 Jahre
Helmut Tietjen, Worpswede; Gertraud Kuck, Worpswede; Bärbel Bothe, Bremen; Marianne Lohmann, Lilienthal; Helmut Lubert, Schwanewede; Johann Brodtmann, Lübberstedt; Hella Köster, Lilienthal; Heinz-Hermann Schnaars, Lilienthal.

10 Jahre
Dagmar Rohmert, Lilienthal; Karl-Gerd und Käte Brand, Schwanewede; Gertrud Bohling, Osterholz-Scharmbeck; Wolfgang Schaffert, Grasberg; Lutz Bernsdorf, Osterholz-Scharmbeck; Gisela Drettmann, Osterholz-Scharmbeck.



 Hans-Ludwig Demann (Vorsitzender), Hella Köster, Renate Schöttle-Busmann, Lutz Bernsdorf, Bärbel Bothe, Dagmar Rohmert, Helmut Lubert, Heinz-Hermann Schnaars, Brigitta Kunix, Helmut Tietjen, Diedrich Blendermann, Heinz-Bolko Schottke (stv. Vorsitzender) von links 

 Die Jubilare erhielten eine Urkunde, Blumen oder eine Flasche Wein.
 

Wahlleiter Heinz Blanke (rechts) leitete die Vorstandswahlen 

Manfred P. Kiehn, Lilienthaler Ratsmitglied, wurde von der Versammlung zum Vorsitzenden vorgeschlagen und gewählt. Das Amt macht ihn ebenfalls zum Beisitzer im CDU-Kreisvorstand.

Als seine Stellvertreter wurde Heinz-Bolko Schottke, Osterholz-Scharmbeck und Gertraut Schultz-Siegert, Lilienthal, gewählt. Franz Volkmer, Hambergen, wurde im Amt als Schatzmeister bestätigt. 

Jedoch fand sich niemand für die Position des Schriftführers, die bisher Brigitta Kunix über viele Jahre innehatte. 

Als Beisitzer unterstützen Wolfgang Aufderheide, Grasberg; Wilhelm Augustin, Hambergen; Reinhard Behrens, Worpswede¸ Jan-Peter Blanke, Worpswede; Friedrich Humborg, Schwanewede; Ippe Claassen, Ritterhude; Eugen Klebs, Osterholz-Scharmbeck; Klaus Kühlken, Osterholz-Scharmbeck, Brigitta Kunix, Osterholz-Scharmbeck; Helmut Lubert, Schwanewede; Rolf Pilster, Grasberg; Heinz-Hermann Schnaars, Lilienthal; Horst Schumacher, Ritterhude und Heinz Warnken, Grasberg.

Dörte Bernsdorf, Osterholz-Scharmbeck, kandidierte nicht wieder zur stellv. Kreisvorsitzenden, mit einer Flasche Wein und ein großes Dankeschön wurde ihre geleistete Arbeit gewürdigt.