Neuigkeiten
06.05.2019, 18:47 Uhr | Klaus Kühlken, Text und Bild Marcus Oberstedt
Europakandidat zu Gast bei der SU Worpswede
Der Vorsitzende der Senioren-Union Jan-Peter Blanke lud den Europakandidaten des CDU-Kreisverbandes Osterholz zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ins Worpsweder Hallenbad ein. Zu Gast waren außerdem der Vorsitzende der Senioren-Union Kreisvereinigung Osterholz  Manfred Kiehn und der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Hubert Hahndrich.

Nach einer gemütlichen Runde mit Kaffee und Kuchen ging Oberstedt auf die aus seiner Sicht wichtigsten Herausforderungen der EU für die Zukunft ein.  Als ein . Als ein Hauptproblem benannte er das Erstarken der Nationalisten. Dies mache es notwendig, dass die demokratischen Parteien gemeinsam für die Grundsätze der EU einträten: Demokratie, Freiheit und Menschenrechte. Den Nationalisten dürfe nicht das Feld allein überlassen werden. Oberstedt sprach sich außerdem für sichere EU-Außengrenzen aus. Deshalb müsse die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX gestärkt werden. Oberstedt hielt es für notwendig, die Migration in der EU gemeinschaftlich unter den Mitgliedstaaten zu steuern und so für mehr Gerechtigkeit zu sorgen. Den Brexit beschrieb Oberstedt in seinem Vortrag als einen großen Fehler, den es nach Möglichkeit zu beseitigen gelte. Die Hoffnungen darauf, dass das Vereinigte Königreich seinen Austrittsantrag zurückziehe, wären indes sehr klein. Anschließend beantwortete Oberstedt Fragen der Teilnehmer. Die Versammlung war sich darin einig, trotz vieler Kritikpunkte, im Vorfeld der Europawahl auf die Vorteile der EU zu verweisen. So habe es noch niemals einen Krieg zwischen Mitgliedern der EU gegeben. Die EU sei ein Friedensgarant. Nur gemeinsam könne man die großen Herausforderungen, wie z.B. den Klimawandel, meistern.